Was macht SOKO Lehrling?

Foto: SOKO Lehrling
Was macht die SOKO Lehrling

SOKO Lehrling ist nicht nur Zusatzqualifikation für die Lehrlinge und ein Wettbewerbsvorteil für den Unternehmer sondern bewirkt im gesamten Unternehmen eine Veränderung der Kultur.


Der Begriff Soziale Kompetenz beschreibt die Gesamtheit persönlicher Fähigkeiten und Einstellungen, welche dazu beitragen individuelle Handlungsziele mit den Werten einer Gruppe zu verknüpfen und damit das Verhalten der Mitmenschen positiv zu beeinflussen.


Das Ziel:

Positionierung der Unternehmen in der Region als "Arbeitgeber mit Profil", der von Jugendlichen anerkannt und geschätzt wird. Entgegenwirken des Fachkräftemangels durch aktive Ansprache von zukünftigen Lehrlingen. Professioneller Aufbau von Fach- und Schlüsselkräften. Förderung des unternehmerischen Denkens der Lehrlinge und der sozialen Kompetenz der Ausbildner.

Die Umsetzung mit dem 4-Säulen-Modell:

Säule 1:
UnternehmerInnen sind die wichtigsten Personen im Prozess, sind Unterstützer und Motor und schaffen die Rahmenbedingungen. Beim  Unternehmercoaching werden u.a. das Ausbildnerprofil, Die Rolle des Chefs im Gesamtprozess und die Integration der Mitarbeiter in den Prozess erarbeitet.

Säule 2:
AusbildnerInnen bekommen eine Grundausbildung in Pädagogik und Didaktik und erreichen dadurch eine konsequente und herzliche Ausbildung der Lehrlinge. Wichtig dabei ist das Kennen und Können der Inhalte des Lehrlingscolleges um eine gemeinsame Sprache zwischen Ausbildner und Lehrling zu erreichen.

Säule 3:
In der Gesamtorganisation muss Verständnis für den Nachwuchs geschaffen werden. Die Bedeutung der Vorbildfunktion muss erkannt werden und das Fachwissen muss "lehrlingsgerecht" weitergegeben werden.

Säule 4:
Lehrlinge bekommen 3-6 Wochen Ausbildung in sozialer Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung innerhalb von 3 Jahren. 24 Stunden Betreuung der Lehrlinge während des gesamten Colleges. Der Lehrling schließt das College mit einem Meisterstück ab.